Startseite
    April
    März
    Februar
    Januar
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   19.07.17 01:32
    [b][url=http://www.goldw
   19.07.17 01:32
    [b][url=http://www.goldw
   24.07.17 18:57
    [b][url=http://www.relic
   31.08.17 09:49
    domperidone tab 10mg (pr



http://myblog.de/mylifesighn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schulalltag

Hallo ihr lieben. Es gibt mal wieder Neuigkeiten, dieses Mal ein paar Insider News über America und die Schule im Besonderen. Also, mein Schultag. Wir fangen mal an mit dem Montag. Jeden Montag, genau wie jeden anderen Tag der Woche,  fängt die Schule 7:45 Uhr an. Aber ein grosser Teil der Schüler kommt etwa 7:30 und trifft sich dann auf den beiden Etagen im Hauptgebäude, erzählt oder macht Hausaufgaben. 7:40 Uhr läutet dann die erste klingel und jeder macht sich auf zu seiner Erste  Stunde. Ein paar Schüler,  die zu Spät kommen, müssen in das Office und "einchecken", sie bekommen einen Zettel, dass sie später kamen, den sie dann dem Lehrer geben müssen,  und jedes mal später einchecken wird notiert! Dann, zu Beginn der Klasse wird jeden Tag eine Durchsatz gemacht. Sie beginnt mit: "Stand for the prayer and pledge." Dann stehen alle Schüler auf und es wird gebetet. Nach dem Gebet folgt die Pledge of Allegiance: "I pledge allegiance to the flag of the United States of America. And to the Republic for which it stands. One Nation under God, indivisible, with liberty and justice for all." Am Anfang hatte ich nicht das Bedürfnis, die Pledge of Allegiance zu lernen, aber mit der Zeit kam das einfach so und jetzt kann ich sie schon auswendig im Schlaf! Nach der pledge und prayer dürfen sich alle Schüler setzen und es werden ein paar anouncements für den Tag gemacht. Danach geht es los mit dem Normalen Unterricht.  Also zurück zu Montag.  Meine erste Stunde ist Biologie, hier bin ich in einer Junior Klasse mit circa 30 anderen Kids.  Meine Lehrerin, Mrs Moore, ist richtig lieb und außer Biologie unterrichtet sie noch Chemie und ist der Mädchen Softball Coach. Nach 50 Minuten klingelt es dann zur Pause und wir haben fünf Minuten, um in die Nächste Klasse zu gehen. Spanisch ist mein nächstes Fach und meine Lehrerin Maestra Pérez,  ist eine gebürtige Colombianerin und unterrichtet nur Spanisch. Dann, um 9:35 Uhr geht dir nächste klasse weiter,  Civics oder Free Enterprise mit Coach Deerman, einem Baseball Coach. Das ist offiziell eine Sophmore Klasse. Nach der Stunde haben wir 5 Minuten extra Pause, bevor es weiter geht mit Religion. Eine Freshmen Klasse und deshalb richtig, richtig anstrengend! Unser neuer Lehrer,  Mr Goff (29 Jahre und ziemlich witzig, aber auch ziemlich "alt", ihr wisst was ich meine) hat unseren früheren Religionslehrer abgelöst, der auf Grund von unangemessenem Verhalten von der Schule suspendiert wurde.  Nach dieser Klasse geht es dann 11:30 Uhr weiter mit Englisch,  wieder mit den Juniors. Und hier habe ich vermutlich die strengste Lehrerin abbekommen. Mrs Stroud ist so ein netter Mensch und ich mag sie wirklich sehr, aber sie ist einfach kein gute Lehrerin.  Sie gibt soooo unendlich viele Hausaufgaben auf von heute auf morgen und bringt einfach das wissen nicht so gut rüber. Dann, nach englisch, haben wir Mittagspause von 12:20 Uhr bis 1:00 Uhr. Hier haben wir die Wahl und können, je nach Wetter, entweder in der Cafeteria sitzen oder draußen.  Die jüngeren Klassen sind meistens in der campaun und wir sitzen entweder an unserem Stammtisch in der Cafeteria oder draußen auf einer Art überdachten Terrasse. Ihr könntet schon ein paar Bilder davon bei dem Crawfishboil sehen. Einige Schüler verbringen auch die Lunchbreak bei ihren Lieblingslehrern in deren Zimmern, denn jeder Lehrer hat sein eigenes Klassenzimmer. Nach der Hälfte der Mittagspause klingelt es einmal, um den Schülern mitzuteilen, wie spät es ist und die meisten Clubtreffen finden meistens entweder in der 1. Oder 2. Hälfte der pause statt.  Weiter geht's dann nach der Pause mit Precalculus,  meiner persönlichen Lieblingsklasse. Offiziell ist es eine Seniorklasse,  aber wir haben außer mir noch 2 andere Juniors. Meine Lehrerin Mrs Bissel  ist die Tollste Lehrerin ever und sie ist einfach mal so witzig und lieb und gut im lehren.  Und die anderen Schüler sind richtig nett und toll!  Nach Precalculus haben wir dann Speech bei Mrs Middlebrooks, meiner 2. Liebsten Lehrerin.  Sie unterrichtet Speech, Debatte und European History. Das War der Montag.  Dienstag und Donnerstag sind identisch und laufen fast genauso ab. Der erste Block dieses mal ist Biologie, 90 Minuten. Dann haben wir 5 Minuten Pause, gefolgt von 90 min Spanisch.  Weiter geht's zu Civics und nach 90 min haben wir dann 12:30 Uhr endlich Lunch. Nach einer dreiviertel Stunde geht es dann wieder mit einem Block Religion und 14:45 Uhr haben wir den Tag dann endlich geschafft.  Mittwoch geht es los mit Englisch, auch 90 min. Ausser montags ist alles 90 min. Danach gehen wir in unseren Homeroom. Das ist eigentlich eifach eine Sache, ein Raum, in dem sich die Schüler aufhalten, um Zeit zu überbrücken und damit sie nicht einfach in demjee Gegend Rumgurken. Eingeteilt wird der Homeroom nach Jahr und dann nach Alphabet. Man hat mich Melinas Homeroom zugeteilt,  und deshalb bin ich mit vielen Freshmen in einem Zimmer... von dem Homeroom aus werden wir dann in die Kirche gerufen,  wo wir etwa eine Stunde Gottesdienst haben. Danach geht es weiter zu PreCal, dann Lunch und Speech. Freitags geht es nach englisch wieder in den Homeroom, aber von dort aus gehen wir alle in die Turnhalle für die Assembly. Die Jahrgänge sitzen unter ihrem Banner, Seniors gegenüber von Juniors, Juniors neben Sophmores und Sophmores gegenüber von Freshmen. Wären der Assembly gibt es immer den Rundown, die wöchentlichen Loyola Nachrichten und Meistens auch ein Paar Reden. Nach der Assembly haben wir,  wie mittwochs, PreCal, Lunch und dann Speech, aber freitags haben wir schon um 2 Schulschluss! Und ein vorteil, in einer Seniorklasse zu sein, kurz bevor Lunch: die Seniors dürfen 10 Minuten eher zum Mittagessen gehen, das is irgendsoein Privileg, dass die Seniors haben und das kann ich voll ausnutzen! Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in den SchulAlltag  geben. Hab euch lieb, ihr lieben ❤❤
20.4.16 05:03


From Tigers and Slaves

Nachdem wir am Freitag im Hotel angekommen sind, wartete ich auf die State Ralley Leute. Drei Stunden!! Drei verdammte Stunden und ich war todmüde und bin ein paar mal fast eingeschlafen. Als sie dann halb elf endlich angekommen waren, hieß es, wir gehen in den Swimmingpool. Als Brooke und ich dann endlich beim Pool angekommen waren, war es schon 10:45 und da 11 Uhr das Poolgelände zumachte, konnten wir das auch nicht wirklich ausnutzen. Nachdem ich geduscht hatte, kam Brooke bei mir vorbei und wir schauen gemeinsam das Jahrbuch an und ich erzählte ihr vom Career Day, da sie den ganzen Tag im Bus saß. Halb eins kam dann Mrs Bissel vorbei, meine Mathelehrerin und die Leiterin des Ralley Ausflugs- Mrs Bissel ist meine Lieblingslehrerin und richtig toll!- und sie sagte, Brooke müsse auf ihr Zimmer, aber ich kann gern bei den Andern im Zimmer bleiben, nur sie dürfen ihr Zimmer nicht verlassen. Mit dem Ziel im Kopf, nur kurz bei ihnen vorbeizuschauen und das Jahrbuch kurz zu zeigen machte ich mich dann nach Camerons bitten auf zum Zimmer von ihm und Jack und wollte gleich weiter zu Brooke. Aber da hatte ich die Rechnung ohne die Jungs gemacht, denn die wollten sich das ganze Jahrbuch ganz genau und von Anfang bis Ende ansehen. Also war ich eine Stunde bei ihnen im Zimmer und wir hatten echt ziemlich viel Spaß. Brooke schlief schon, also machte ich mich halb zwei auf den Weg zurück in mein eigenes Zimmer. Am nächsten morgen oder einfach Tag gingen wir dann in das LSU Gelände und Meade gab mir eine Spezielle Führung. Ich sah die Jungs und Mädchen Verbindungshäuser und ja- es ist genau wie in den Filmen, mit den griechischen Buchstaben, den heißen Jungs und Partys. Dann ging's weiter zu seinem ehemaligen Dormatorium und Meades ehemaligen Klassenzimmern. Ein Haus war sogar offen und ich konnte die Klassenzimmer von innen ansehen. Und das witzigste: in einem der Klassenzimmer saß ein kleiner Kreis von jungen und älteren Menschen. Ich wäre beinahe einfach weitergegangen, aber ich sah auf einem Schild stehen: State literary ralley German. Also gingen wir in das Zimmer und die Leute darin waren wirklich am Deutsch sprechen. Und was waren die begeistert, als Anna Maria sagte, dass ich von Deutschland bin. Danach gingen wir weiter zu den Indianischen Hügeln auf dem Campus und zu Mike the Tiger VI, dem lebenden Maskottchen von LSU. Mike hat ein richtig luxuriöses und riesiges Gehege mit direktem Blick auf das LSU Football Stadion. Und direkt vor dem Stadion bekam ich, wie aus dem Nichts, einen Football an den Kopf! Ich dachte echt, so etwas passiert nur in Filmen und ich glaube, dass es für die anderen sehr witzig aussah, aber es tat echt weh und das Kind, das den Ball mit voller Wucht - Respekt! - geworfen hatte, hat sich nicht einmal entschuldigt. Mit leicht vermiester Laune stellte ich mich dann mit den anderen dann in die Schlang vor dem Stadion und wartete darauf, hereingelassen zu werden. Als es eine Dreiviertelstunde später dann endlich soweit war, teilte man uns mit, dass Regenschirme nicht gestattet waren. Ziemlich angepisst machte Anna Maria sich auf den Weg zum Auto, um ihren Schirm wegzuschaffen und Meade, Melina und ich gingen ins Stadion. Ich sage nur Wow! Ich kann nur jedem, der die Möglichkeit hat empfehlen, eine College Footballspiel anzusehen. Schon allein das Stadion ist es wert! Als wir uns unseren Weg durch die Katakomben des Death Valleys gebahnt hatten und endlich auf unseren Sitzen saßen, war es immernoch eineinhalb Stunden, bis das Spiel losging. Die Zeit vertrieben wir uns, indem wir das typische Football Food aßen, Nachos und Cheese und Meade mir alles mögliche über Football erklärte. Und dann kamen auch die Spieler und ich muss hier anmerken: das ist College - Football, das heißt die Jungs sind alle zwischen 17 und 21! Ich konnte es echt nicht glauben, dass einige Jungs nur ein Jahr älter sind als ich! Sie sahen alle aus wie Berge, muskulös wie Sau und ewig alt. Aber eine zweite Anmerkung: die große Mehrheit der Spieler waren Black. Und die wenigen weißen Jungs waren echt süß! Eine Viertelstunde vor Spielbeginn begannen die über 100 Spieler dann, sich aufzuwärmen und zu stretchen. Und dann ging es endlich los! Obwohl beide Teams aus der LSU Mannschaft bestand, spielten trotzdem nicht alle. Aber es war Wirklich toll! Mit der Band und den Cheerleadern! Aber nach der ersten Hälfte gingen wir dann-leider- wieder in Richtung Auto und zu unserem Hotel. Den Abend verbrachten wir mit durch-die-Läden-laufen und dann aßen wir in einem Speziellen Restaurant namens Texas de Brazil, einem besonderen Steakhouse. Heute morgen ging es dann relativ zeitig los in Richtung Oak Alley, einer Plantage. Hier wurde früher sugarcane angebaut und das Grundstück und das Haus war einfach wunderschön! Auch Reagan und Eric kamen mit Erics Töchtern von New Orleans, um mit uns die Plantage anzusehen. Wir hatten eine Führung durch das Haus, bei der uns die authentisch gekleidete Tourführerin alles mögliche über die Famile, die Sklaven und das Haus erklärte. Dann liefen wir noch ein bisschen selbst über das Gelände, machten Fotos und schauten uns die Sklavenhäuser an. Nach einem Mittagessen mit Reagan, Eric und seinen süßen und netten Töchtern machten wir uns dann auf den Weg nach Hause und jetzt sitze ich grade im Auto neben einer kichernden Melina.. Oh man, ich bin müde und muss noch die verdammten Hausaufgaben für Religion machen. Lehrer nehmen echt keine Rücksicht! https://www.dropbox.com/sh/enj07zh81mphtf8/AACqXhH5dxzvId6JCNz2tRhla?dl=0 Bis bald, nicht mehr lange und ich bin wieder im Lande! Hab euch lieb ❤️❤️
18.4.16 03:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung